Selbstreflexion für Eltern hochbegabter Kinder

Selbstreflexion für Eltern hochbegabter Kinder

Wenn Eltern vermuten oder erfahren, dass ihr Kind hochbegabt ist, bewegt sie das in den meisten Fällen sehr. Viele Fragen tauchen auf.

Unter Umständen ist der Alltag mit dem Kind für Sie als Eltern sehr herausfordernd. Gelegentlich können direkte Überforderungssituationen mit dem Kind auftreten, die ratlos und hilflos machen. In den meisten Fällen haben hochbegabte Kinder auch schlaue Eltern, die unterschiedlichste Begabungen haben. Um Ihr Kind besser verstehen zu können und -wenn nötig- sicher auf Stresssituationen reagieren zu können, ist es wichtig, sich selbst zu verstehen.

Gemeinsam versuchen wir herauszufinden, wie es Ihnen mit Ihren Begabungen in Ihrer Ursprungsfamilie und in Ihrem Alltag ging.

  • Wurden Ihre Fähigkeiten von Ihren Bezugspersonen gesehen oder gefördert?
  • Wurden Ihre Talente gewürdigt und geschätzt?
  • Konnten Sie Ihre Begabungen für sich selbst oder zum Nutzen Anderer einsetzen?
  • Konnten Sie eine unkomplizierte und fördernde Schulzeit erleben?
  • Gab es Menschen, die Ihre Fragen beantwortet haben?
  • Konnten Sie Mitglied einer Peer-Group sein?
  • Hatten Sie „gleichgesinnte“  Vorbilder, an denen Sie sich orientieren konnten?
  • Fühlten Sie sich von Anderen so akzeptiert, wie Sie sind?

Schlussendlich ist es auch immer eine Frage, ob Sie sich selbst Ihrer Talente und Fähigkeiten bewußt sind?

Lesen Sie hierzu auch meinen Themenartikel in der Zeitschrift „Freie Psychotherapie“

Die eigenen Grenzen! Mein hochbegabtes Kind zeigt sie mir